Maske ja – Unreinheiten nein danke!

blog_head_linie-a_maskne

Interview mit Sonia Belter-Helal, Biologin, Skin Expert und Geschäftsführerin von DR.BELTER COSMETIC, Braunschweig

SBH-Polaroid-Blog_

 

 

 

ueberschrift-maskne

Mask is the new normal – so ist es.

Seit der Maskenpflicht fragen sich viele Menschen, warum es genau zu Unreinheiten, Reizungen und sensibler Haut unter der Maske kommt.

Wir befragen Hautexpertin Sonia Belter-Helal zu dem aktuellen Thema. 

Frage: Frau Belter-Helal, die Masken-Akne, kurz „Maskne“ oder auch im Englischen „mascne“ bezeichnet, ist ein neues Wort und ein neues Phänomen. Wie kommt es dazu?

Sonia Belter-Helal, Geschäftsführerin von DR.BELTER COSMETIC:
Ja, das neue Portemanteau-Wort, auch Kofferwort genannt – aus dem Gruselkabinett der Neologismen:

* Mask + Akne = Maskne!

Aber, Wortspielerei beiseite, ja, die Haut unter der Maske ist einer ungewohnten, sich wiederholenden Belastung ausgesetzt – und das hat leider sichtbare Konsequenzen.

Gesunde, gut gepflegte Haut ist grundsätzlich stabiler und widerstandsfähig. Aber Menschen, die zu einer Mischhaut tendieren oder zu empfindlicher Haut neigen, haben jetzt leider meist ein richtiges Problem.

Generell zur Klassifikation des Phänomens der Maskne: Wenn der Auslöser ein für die Haut unbekannter äußerer Reiz ist, sprechen wir von der sogenannten Acne mechanica. Diese kann z.B. durch Druck, Spannung, Reibung, Massage oder Hitzestau ausgelöst werden.

Frage: Wie führt das letztendlich dazu, dass sich selbst manche Erwachsene heute wieder wie Teenager fühlen?

Sonia Belter-Helal: Durch die Atemfeuchtigkeit und der gestauten Wärme unter der Maske quillt die Hornschicht der Epidermis auf. Die Hautschutzbarriere ist dadurch gestört. Reizstoffe können leichter in die Haut eindringen und haften. Folglich treten bei empfindlicher Haut Juckreiz, Irritation und Erytheme (=Rötungen) auf.

Paradoxerweise erhöht sich gleichzeitig der sogenannte transepidermale Feuchtigkeitsverlust (kurz: TEWL = transepidermal water loss), wodurch die Haut trockener wird.

Das feucht-warme Milieu begünstigt das Bakterienwachstum auf der Hautoberfläche, sowie das Eindringen in die Haut durch die Reibung der Maske. Das begünstigt Irritation und Entzündung.

Hinzu kommt, dass der Feuchtigkeits- und Wärmestau durch den Atem unter der Maske die Hautfettproduktion stimuliert. Die Druckstellen können jedoch den Sebumabfluss durch die Porenausgänge behindern, wodurch Komedonen = Mitesser entstehen. Mitesser können sich durch Bakterien entzünden, eine Immunreaktion auslösen und so dann den ungeliebten Pickel, bzw. die Pustel hervorbringen.

Frage: Was raten Sie, wie können die Betroffenen die Maskne von zuhause behandeln, denn die Kosmetikerinnen dürfen zurzeit leider immer noch nicht arbeiten?

Sonia Belter-Helal: Eine tägliche Pflegeroutine mit wirkstoffreichen Spezialprodukten, morgens UND abends ist jetzt essenziell. Egal wann und wo, lohnt es sich eine Extrarunde Pflegeroutine nach einer Maskenphase einzulegen. Einfach wenn man nach Hause kommt, die Haut kurz reinigen, tonisieren und gezielt behandeln. Ein anti-bakterielles Tonic, eignet sich um lokal Bakterien und Entzündungen entgegenzuwirken. Dazu gibt es lokal anzuwendende, intensive Spezialprodukte die alle genannten Faktoren berücksichtigen. Kosmetikerinnen geben hier den besten Rat und beraten aktuell auch gerne am Telefon.

Ich empfehle die Mosaiktechnik, bei der einzelne Bereiche des Gesichts mit bedürfnisgerechten Produkten gepflegt werden. Das kann jetzt zum Beispiel bedeuten, dass man im Wangen-, Nasen- und Kinnbereich eine anti-bakterielle Pflege gegen Unreinheiten verwendet und auf der Stirn, der Augenkontur und dem Hals vielleicht eine Anti-Aging Pflege aufträgt. Grundsätzlich sollte man natürlich darauf achten, dass sämtliche Zusatzreize gemieden werden und, dass man Kopfkissen und Handtücher häufig wechselt.

Unter Pflegelinie - Linie »A« - gibt es Infovideos zu der Entstehung von Akne mit allen Do’s und Dont’s, sowie den Spezialprodukten.

Und - sollte alles nichts helfen, keine Sorge, von einem Pickel geht die Welt nicht unter!

Vielen Dank, Frau Belter-Helal!

 

Folgende DR.BELTER® Produkte helfen nachweislich bei gewissenhafter Anwendung und sind für die Mosaiktechnik oder auch lokale Anwendung geeignet:

Linie »A« 

  • Linie »A« Reinigungsgel und Lotion – anti-bakteriell ohne auszutrocknen / unisex
  • Linie »A« Crème – im Maskenbereich nutzen
  • Linie »A« Clarity Concentrate – intensive, lokale Therapie gegen Papeln und Pusteln
  • Linie »A« Clarity Duo – für unterwegs, 2-in-1 -Concentrate und Concealer
  • Linie »A« Make-up – kaschieren und therapieren – kein Widerspruch
  • Linie »A« Packung – intensive Mineralienmaske, die antrocknet – geht auch overnight

 

»BioClassica«

  • »BioClassica« Balancing Gel Cleanser
  • »BioClassica« Pure Balance Fluid - Die perfekte Kombination von Anti-aging und Anti-akne Wirkung

 

»intensa-med®«

 

»sensi-bel«

  • »sensi-bel« Delicate Reinigungsprodukte – beruhigende Reinigung
  • »sensi-bel« Delicate Day Care – Tagespflege bei Irritationen
  • Tipp: »sensi-bel« – Couperosis Compact Crème als lokale Beruhigungspackung verwenden.